Skip to main content

Puppenhaus als Faszination

Ein Puppenhaus begeistert Kinder seit Generationen. Jedes Puppenhaus ist eine eigene kleine Welt die der kleine Hausbesitzer entdecken und gestalten kann. Darin läuft das Leben nach den Wünschen und Ideen des spielenden Kindes ab. Im Gegensatz zu vielen anderen Spielzeugen sind Puppenhäuser oft erweiterbar. Manch Puppenhaus kann weiter wachsen, um ein Stockwerk erhöht oder seitlich vergrößert werden. Vielleicht besteht es anfangs nur aus zwei, drei Räumen und wird mit Geschick zu einem großen mehrstöckigem Wohnhaus mit vielen Zimmern. Inzwischen sind viele Puppenhäuser Teil eines Spielsystemes, das kombiniert und zu einer Miniaturwelt ausgebaut werden kann. So ein Haus für Puppen mit Möbeln und Bewohnern eröffnet viele Möglichkeiten.

Unsere Puppenhaus Empfehlungen

Wir haben für Sie die Puppenstuben mit den besten Bewertungen herausgesucht. So sparen Sie sich jede Menge Zeit für die Recherche.

Das teuerste Puppenhaus der Welt

Ein Puppenhaus muss jedoch nicht zum Spielen gedacht sein, es fasziniert auch Erwachsene und wird nicht selten zum Sammlerstück. Gerade ältere Puppenstuben wecken die Begierde der Sammler und erzielen Höchstpreise bei Auktionen. Je nach Herkunft kommen da schon mal mehrere hundert Euro zusammen oder mehr. Das teuerste Puppenhaus der Welt war Ende 2015 während einer Ausstellung in New York zu bewundern. Dieses Haus für Miniaturen ist circa 2,7 Meter hoch, besteht aus rund 30.000 Einzelteilen und kostet momentan etwa 8 Millionen Euro. (Link zum Artikel)

So viel Geld müssen Sie nicht investieren, um Ihrem Kind ein ordentliches Puppenhaus zu kaufen. Glücklicherweise sind die Traumhäuser kleiner Mädchen heutzutage erschwinglich. Zudem sind ganz verschiedene Größen und Arten von Puppenhäusern auf dem Markt. Es gibt sie handgefertigt oder maschinell gebaut, aus Holz oder Kunststoff, wobei die Holzbauweise oft stabiler ist. Besonders für kleinere Kindern empfehlen sich Puppenhäuser, Möbel und Figuren, die etwas robuster sind. Denn noch sind die kleinen Hände nicht so geschickt, und der Spielspaß würde durch instabile Spielzeuge jäh beendet. Die Miniaturfiguren und das winzige Interieur der Puppenstuben fördern die Feinmotorik und erweisen sich auch in dieser Hinsicht als sinnvolles Spielzeug.

figuren für puppenhaus miniatur

Die Puppenhaus Ausstattung

Statten Sie die Puppenstube nach Belieben aus, nur die Wände setzen Ihnen dabei Grenzen. Ansonsten kann die Inneneinrichtung immer wieder verändert und dem Lieblingsthema des Kindes angepasst werden. Tauschen Sie die Figuren aus, wechseln Sie das Mobiliar oder stellen Sie es um. Schnell entsteht ein ganz anderes Flair und neue Geschichten lassen sich viel besser nachspielen. Bei vielen Puppenhäusern ist eh das Inventar nicht im Preis enthalten und Sie haben freie Auswahl in Sachen Wohnstil und Aufteilung der Räume des Miniaturhauses.

Die kleinen Möbel in der Puppenstube

Allerdings müssen Sie das Geld für die vielen kleinen Dinge, für die Figuren als Puppenhaus-Bewohner, für Möbel und Dekorationen extra einplanen, wenn Sie ein Puppenhaus kaufen. Oft freuen sich ja Großeltern, Tanten und Onkel über eine Geschenkidee und steuern das Inventar zur Puppenstube bei. Schon bald haben Sie dann all die Wohnzimmermöbel, Betten, Nachtschränkchen, Küchenzeilen und vieles mehr zusammen.

Machen Sie Licht an, im Puppenhaus

Viele Väter haben früher in der Puppenstube Strippen gezogen, Kabel verlegt, Schalter und Lämpchen eingebaut, damit das Puppenhaus elektrisch beleuchtet ist. Das geht natürlich heute noch, doch Sie können es leichter haben. Viele Puppenhaushersteller bieten ganze Sets mit Lampen und Drähten fürs Puppenhauszimmer an, die Sie ganz einfach installieren können. Puppenhäuser heute können noch viel mehr, so funktionieren die Hausklingeln, Fenster und Briefkästen lassen sich Öffnen, selbst eine Weihnachtsbeleuchtung ist möglich.

Sicher erinnern Sie sich noch an Ihr Puppenhaus, vielleicht steht es sogar noch auf dem Dachboden. Schauen Sie nach, es ist gewiss ein Spiegelbild jener Zeit. Wahrscheinlich wurde Ihr Puppenhaus so gebaut und eingerichtet wie es damals auch bei großen Häusern üblich war. Schon vor hundertfünzig Jahren stellten eingerichtete Puppenstuben die reale Wohnwelt nach und heute ist dies genauso. Stöbern Sie mal beim Zubehör, sie finden alles, was wohnen heute ausmacht. Zur Puppenhausküche gehört die Mikrowelle, für die Terrasse gibt es einen Pool, ins Kinderzimmer kommt ein Erlebnissbett.

Finden Sie das passende Haus und Zubehör

Jüngere Puppenhausherrinnen brauchen einfaches, griffiges Mobiliar, das sie gut handhaben können. Später tauschen Sie es gegen filigraneres, facettenreicheres Zubehör aus. Deshalb ist es überlegenswert, ob Sie Anfangs ein Puppenhaus für Kleinkinder oder gleich ein „richtiges“ Puppenhaus kaufen. Im letzteren Fall kann Ihr Kind viele Jahre damit spielen, es wird einfach dem Alter entsprechend angepasst.

Bei der Wahl spielen sicher Ihre persönliche Situation und der Platz im Kinderzimmer eine Rolle. Gut das die Auswahl an Puppenhäusern samt Zubehör so groß ist. Zudem ist die Puppenhauswelt nicht auf reale Vorbilder beschränkt, sondern bietet auch Fantasiewelten an. Nicht immer wohnen normale Menschenfiguren darin, manchmal sind es Tierfamilien, Prinzessinnen oder Figuren aus Kinderfilmen. Ein Puppenhaus heute kann durchaus ein schickes Hotel, ein Schloss oder ein Waldhaus sein. Also, was wird Ihrem kleinen Liebling gefallen?

Sie kenne Ihr Kind am besten und werden ein Puppenhaus finden, das die Kinderaugen zum Leuchten bringt. Die meisten Puppenhäuser werden ja für Mädchen gekauft, doch immer mehr Jungen spielen mit. Manche Kinder versinken in ihr Spiel, stellen erlebte Situationen nach, plaudern mit den Püppchen, erwecken die Figuren zum Leben. Andere haben Spaß am Umräumen. Wie kleine Innenarchitekten ordnen sie das Puppenhaus immer wieder neu. Verteilen die Räume anders stellen unermüdlich die Möbel um und dekorieren neu.

Puppenhauswelten – mehr als nur Spielzeug

Heutzutage stehen einem Puppenhausbesitzer eben alle Möglichkeiten offen. Frühere Generationen von Mädchen sollten sich mit der Puppenstube auf Ihre Leben als Frau vorbereiten. Demzufolge sollten sie spielerisch lernen einen Haushalt zu führen und Kinder zu erziehen. Sicher haben die Kleinen auch damals insgeheim ihre ganz eigenen Spielfolgen erdacht. Pädagogisch wertvoll ist ein Puppenhaus auch heute noch, wenn auch auf andere Art. Es regt die Fantasie, schult ganz nebenbei das Sozialverhalten und die gestalterischen Fähigkeiten und hilft Konflikte zu verarbeiten.

Haben Sie schon einmal ganz still zugeschaut und  -gehört, wenn ein Kind mit seinem Puppenhaus spielt? Vielleicht erkennen Sie sich wieder und sind erstaunt, wie Ihr kleiner Liebling beobachtet und Situationen beurteilt. Spielen Sie mit, aber passen Sie sich dabei der Spielart an, und erleben Sie zauberhafte Momente mit Ihrem Kind. Ein Puppenhaus ist eben ein besonderes Spielzeug.

Einrichten einer Puppenstube

Haben Sie jetzt Lust bekommen, auf ein eigenes Puppenhaus? Es gibt so entzückendes nostalgisches Zubehör, das lässt auch Erwachsenenherzen höherschlagen. Nehmen Sie ein Haus aus blankem Holz, streichen und tapezieren Sie es, verlegen Sie Fußböden und Leitungen. Danach suchen Sie Möbel aus, vielleicht richten Sie ein hübsches Biedermeierzimmer ein.

Zuvor bestellen Sie aber das Puppenhaus für Ihr Mädchen oder Ihren Jungen. Darf es ein mehrstöckiges Stadthaus, eine Villa oder ein Blockhaus sein. Haben Sie Platz für ein großes Haus oder soll das Puppenhaus zusammenklappbar und zum Mitnehmen sein. Fügen Sie mehrere Puppenhäuser zu einer Welt zusammen, dann können Geschwister noch besser gemeinsam spielen.

Puppenhäuser und Puppenstuben